Die Zuchtformen der Wellis

 

 

Der Wellensittich (Melopsittacus undulatus)

 

Der Wellensittich ist eine Vogelart, die zur Familie der eigentlichen Papageien(Psittacidae) gehört. Sie stammt aus Australien.

 

Dies ist auch ein Punkt warum wir nun im folgenden grob auf die verschiedenen Zuchtformen des Wellensittichs eingehen möchten, denn fälschlicher Weise sprechen viele Menschen von den Rassen beim Wellensittich, wenn sie eigentlich die Zuchtform meinen.

 

Hier finden wir 3 Zuchtformen vor.

 

1. Hansi-Bubi

2. Halbstandard

3. Standard Wellensittich

 

Diese 3 Zuchtformen sind keine Rassen, sondern lediglich 3 verschiedene Zuchtformen, bei denen allerdings auch nur der Hansi Bubi, auch genannt Farbwellensittich und der Standard, auch genannt Schauwellensittich anerkannt sind.

 

Im folgenden möchte ich kurz auf die Merkmale der einzelnen Zuchtformen eingehen und vorab sagen, dass es eine reine Geschmacksfrage ist, welchen Welli man sich zulegen möchte, oder welchen Welli man mag.

 

Hansi-Bubis ist die kleinste Zuchtform des Wellensittichs und kommt der eigentlichen Wildform, also dem ursprünglichen Wellensittich am nächsten. Ihr Charakter ist häufig etwas agiler und ihr Gefieder ist eng anliegend.

Ein weiteres Merkmal sind ihre Kehltupfen, drei auf jeder Seite und kurze Bartfedern, sowie kurzes Stirngefieder.

 

Größe: ca. zwischen 16 und 20 cm
Gewicht: ca. 35 bis 45 Gramm

 

 

Standards (auch Schauwellensittich) werden nach bestimmten Vorgaben und Zuchtrichtlinien gezüchtet. Im Vergleich zum Hansi-Bubi sind sie größer und massiger und meistens auch nicht ganz so agil. Der Kopf ist breiter, mit buschigem Kopfgefieder. Ebenso haben sie in der Regel auch wesentlich mehr Kehltupfen. Die Augen sind auch nicht mehr aus jeder Ansicht zu erkennen und es entsteht eine Art „böser Blick“.

 

Größe: zwischen 21 cm und aufwärts
Gewicht: 50 bis 70 Gramm

 

 

 

Halbstandard ist eine Mischform aus Hansi-Bubi und Standard, wobei der Standard durch gezieltes züchten der gewünschten Gene aus dem Hansi-Bubi stammt. Da der Halbstandard als solches nicht anerkannt ist, ist das Optische oft fließend und je nach Eigenschaften kommt das eine oder andere mehr durch. Auch die Halbstandards können mehr als 3 Kehltupfen haben. Allerdings ist der Halbstand vom optischen eher in die Richtung der Standards als der Hansi-Bubis.


Größe: liegt zwischen Hansi und Standard

Gewicht: 48 bis 60 Gramm

 

Hansi-Bubi, Halbstandard oder Standard?

Welche Zuchtform man nun am schönsten findet, liegt im Auge des Betrachters. Definitiv ist jeder Welli einfach liebenswert und ob man nun den kleinen agilen, der Wildform am ähnlichsten oder den dicken Brummer der auf Größe und Masse gezüchtet worden ist und in seiner Art etwas ruhiger, bevorzugt, das muss jeder für sich entscheiden.

Wer sich nun sagt ich mag sie sowohl als auch, gar kein Problem! Man kann sie alle zusammen halten. Der Welli schaut nicht nach dem optischen, er schaut nach dem Charakter.

Allerdings möchten wir als Nachsatz noch etwas zu bedenken geben, denn wir finden, irgendwo sind einfach Grenzen und wer bei uns Schauwellis sucht, der sucht verzweifelt. Seit einigen Jahren wird es auf diesem Gebiet immer kurioser.

Der Schauwellensittich

Es ist zu beobachten, dass für Ausstellungen und Vogelschauen besonders große und imposante Wellensittiche gezüchtet werden. Das Gefieder muss guten „Buff“ haben. Der Schauwellensittich ist ein Standard Wellensittich, aber nicht jeder Standard Wellensittich ist ein Schauwellensittich. Da es hier leider nur um die Optik der Tiere geht und in keinster Weise um den Alltag des Vogels (erinnern wir uns an die Ausgangsform des Wellis) , kann es und kommt es auch zu verschiedenen und auch massiven Problemen. Einige dieser auftretenden Probleme sind zum Beispiel: Reizungen der Augen durch das zu buschige Kopfgefieder oder schlechte bis gar keine Flugeigenschaften, auf Grund der gezüchteten Körperform.

Hier reden wir wirklich von Wellensittichen die sich besonders gut für Schauzwecke eignen.


Ob dieses wirklich erstrebenswert ist, wagen wir zu bezweifeln und sind auch keine Befürworter.